Der Scandi-Trend – Was Sie schon immer wissen wollten!

Was ist eigentlich der typische Scandistyle? Und warum sind die Skandinavierinnen eigentlich „Stilikonen“?

Die Antwort auf die zweite Frage ist eigentlich recht simpel: Sie haben einfach ein besonderes Händchen für Mode und entsprechenden Stil, mit dem sie Menschen aus aller Welt begeistern können. 
Die Antworten auf die erste Frage und die Geheimnisse der Nordeuropäerinnen versuchen wir Ihnen aufzuzeigen:

Modisch und doch praktikabel

Das oberste Credo lautet: Es soll gut aussehen und muss funktionieren! Frauen aus Dänemark, Schweden & Co. sind meistens viel unterwegs und daher sehr praktisch veranlagt. Heißt das nun Verzicht auf High Heels  oder sich nicht chic kleiden zu dürfen? Es geht vielmehr darum, dass die skandinavische Frau in ihrem gewählten Outfit auch z.B. Rad fahren kann.

Zu gut angezogen? Never!

Scandistil, das ist cool und in positivster Weise lässig. Ziel ist es, sich nichts aufdrängen zu lassen, vollkommen egal zu welchem Anlass die Mode getragen werden muss. Chic sein ist das, worin ich mich wohlfühle. Das heißt nicht, dass man einen „Lotterlook“ trägt, sondern das feine Gefühl für Details beweist. Also, immer locker bleiben!

Regional denken und auf Marken setzen

Schaut man nur in die „digitalen Auslagen“ der Influencer und SocialMedia-Sternchen aus Schweden & Co. könnte man meinen, sie würden nur Exklusives von Firmen wie Mango oder Hennes&Mauritz und anderen großen, weltweiten Marken kaufen. In ihren Schränken findet man jedoch jede Menge cooles Anziehzeug aus regionaler, nordeuropäischer Produktion. Das macht ihr Aussehen so unverwechselbar.

Keine minderwertigen Klamotten kaufen

Die eigentlichen Basics bestehen aus hochwertigen Jeans, einem wertigen Woll- oder Kaschmirpulli, tollen HighHeels, Boots oder auch Sneakers und coolen Accessoires, dabei vor allem Handtaschen von innovativen, aber längst nicht teuren, aufstrebenden Designern aus Nordeuropa. Als Round-up dient ihnen echter Schmuck, der klassisch und zeitlos sein darf. Dabei achten die skandinavischen Frauen aber immer auf Qualität. 

Designmode einfach mal „runterholen“

Weil die Mädels aus Skandinavien mit Ihren teuren Designerteilen nicht damenhaft durchgestylt sein wollen, werden diese lässigerweise mit preiswerteren, sportlichen Teilen verbandelt und schaffen so ein cooles neues Kombi-Outfit.

Muster und Farben haben ihren Reiz

Verrückt wird es, wenn man mit den Farb- und Mustermöglichkeiten wild spielt und das überraschenderweise noch gut aussehen kann. Also nix mit dem Vorurteil, dass Scandimode immer dunkelblau oder grau sein muss. Je auffälliger das Muster und je greller die Farbe, umso besser. Hauptsache, es passt zusammen.

Stil ist viel mehr als Mode

Wer z.B. Bang&Olufsen, BoConcept, Skagen oder Iittala, ja auch IKEA kennt weiß, dass vielen Skandinaviern das Händchen für gutes, und teilweise mutiges, Design mit in die Wiege gelegt wurde. Insbesondere die Frauenwelt in Skandinavien legt besonderes Augenmerk auf Stil, Design und Ästhetik, in ihrem Zuhause aber auch in der Mode, was sich dann folgerichtig auf die Wahl ihrer Kleidung und das Drumherum auswirkt.

Fazit

Ist die skandinavische Mode oder der Scandistyle jetzt nur ein vorübergehender Trend? Ob er für Sie ein nächster Schritt sein kann, kann ich mit Ihnen gerne in einer ausführlichen Beratung ergründen.

Seien Sie mutig, trauen Sie sich, vielleicht ist es ja Ihr Stil !?

Total Page Visits: 1981 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.